Projekt Zukunft

Zukunft gemeinsam gestalten

Unsere Schule begibt sich in diesem Jahr auf einen Entwicklungsweg, den wir unter dem Leitgedanken „Zukunft gemeinsam gestalten“ gefasst haben.

Denn wir haben den Wunsch, uns als Freie Waldorfschule Wetterau stärker auf unsere Wurzeln zu besinnen und zugleich die pädagogischen Impulse Rudolf Steiners neu zu greifen und zu gestalten. Wir möchten den Kinder und Jugendlichen von heute gerecht werden und sie in ihrem ganzen Wesen wahrnehmen, um sie auf ihrem Weg auf allen Ebenen begleiten und stärken zu können.

Der Flyer, den Sie am Ende der Seite downloaden können, informiert Sie über die Kernidee des Projekts, die Hintergründe und die nächsten Termine.

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen rund um das Projekt:

29. Juni 2017 Druckfrisch und auch als Download (siehe Seitenende) liegt nun die Sonderausgabe unseres Schulmagazins wir vor, die sich dem Projekt Zukunft, dem aktuellen Stand und den nächsten Schritten im kommenden Schuljahr widmet. Sie wird bis zur Klasse 8 am Freitag, 30. Juni noch über die Ranzenpost verteilt, weitere Exemplare liegen im Foyer, im Schulbüro und im Lädchen aus.

02. Juni 2017: Wir haben mit dem „Projekt Zukunft“ eine Entwicklung aufgegriffen, die sich zuvor schon an vielen Themen in unserer Schule abgezeichnet hatte. Unsere Schule strebt nach Veränderung – und so waren bereits im Vorfeld der Umfrage einzelne Projekte entstanden. Jetzt stehen wir vor der großen und wichtigen Aufgabe, die vielfältigen Fäden sinnvoll – und an unseren Möglichkeiten orientiert – zusammenzuführen und tragfähige Strukturen zu schaffen. Es gilt auch, die einzelnen Themen an einem gemeinsamen Zukunftsbild auszurichten.

Aus dieser Phase und damit über den aktuellen Status zu den einzelnen Themenfeldern haben wir bereits in der SGK (Schulgemeinschaftskonferenz) Anfang Mai ausführlich informiert.

Unsere Mitarbeiterversammlung hat sich grundlegenden Themen für den Entwicklungsprozess gewidmet, und auch der „Runde Tisch“ hat gemeinsam mit der Projektleitung (PLZ) getagt. Noch vor den Ferien wird es eine Sonderausgabe unseres Schulmagazins wir geben, in der aus dem Gesamtprojekt berichtet wird. Wir werden hier auch einen Blick auf die gemeinsame Arbeit im neuen Schuljahr werfen.

Wir wünschen allen Beteiligten ein konstruktives Arbeiten und freuen uns, wenn Sie als Teil der Schulgemeinschaft dieses Projekt weiterhin mit guten Kräften tragen.

14. März 2017: Liebe Schulgemeinschaft! Wir sind noch ganz überwältigt von der großen Teilnahme, der fruchtbaren und inspirierenden Atmosphäre Gesamtelternabends und vor allem den Beiträgen aus den Klassen. Es ist schön, dass wir nun auf so vielen Ebenen ins Gespräch und ins gemeinsame Tun kommen! Und wenn Sie heute Morgen schon im Schulhaus waren, haben Sie es vielleicht auch bemerkt… Es ist zu spüren, dass wir gemeinsam etwas auf den Weg gebracht haben, wenngleich die Erarbeitung der Details noch vor uns liegt. Möge uns dieser frische Geist daher auch in den kommenden Wochen und Monaten begleiten!

Die Ergebnisse Ihrer Klassendiagnose werden den jeweiligen ElternvertreterInnen per E-Mail zugeschickt, die dann die klasseninterne Verteilung übernehmen. Hier bitten wir Sie um Verständnis, dass noch keine Freitextantworten dabei sein werden. Denn es fehlte uns als Projektteam im Endspurt vor dem Gesamtelternabend im laufenden Schulbetrieb schlichtweg die Zeit, diese noch für heute vorzubereiten. Wir sind dran – und reichen sie so bald wie möglich nach.

 

Hier gelangen Sie zu der Sonderausgabe wir, den Ergebnissen der Schuldiagnose und zum Flyer: